Aachen, 17.02.2017, von André Zambanini

Beleuchtungseinsatz bei Polizeikontrolle

Am Abend des 17.02. kam es zu einem Einsatz der Fachgruppe Beleuchtung in Aachen-Brand. Dort wurde gemeinsam von Bundespolizei und Zoll eine Kontrollstation für den Grenzverkehr eingerichtet und bis in die Nacht betrieben. Die dafür nötige Ausleuchtung wurde durch das THW gestellt.

Aachen. Im Rahmen der Bekämpfung von grenzüberschreitender Kriminalität wurde eine großangelegte Personen- und Fahrzeugkontrolle für den Grenzverkehr an der Autobahn 44 eingerichtet. Auf dem OBI-Parkplatz in der Debyestraße in Aachen-Brand wurde gemeinsam von Bundespolizei und Zoll eine Kontrollstation eingerichtet. Dabei wurden insgesamt etwa 230 Personen und 90 Fahrzeuge kontrolliert und einige Verstöße gegen Betäubungsmittel- und Waffengesetzen fest.

Da die Kontrollen bis in die späten Nachtstunden fortgesetzt wurden, ist Beleuchtungsunterstützung durch das Technische Hilfswerk in Aachen angefordert worden. Die Anfrage wurde an die Beleuchtungsgruppe in Herzogenrath weitergetragen, so dass vier Helfer aus Herzogenrath und einer aus Aachen durchgehend vor Ort waren. Dabei wurden mehrere Stative mit Strahlern sowie der Lichtmastanhänger zur Lichterzeugung aufgebaut um so die Kontrolle abzusichern. Zusätzlichen wurde Strom für die beiden aufgebauten Zelte zur Verfügung gestellt um die Laptops zur Erfassung betreiben zu können und die Verpflegung warm halten zu können.

Dieser Einsatz fand im Rahmen der Amtshilfe auf Bundesebene statt, bei der sich Organisationen unbürokratisch untereinander Ergänzen und mit den jeweiligen Kompetenzen aushelfen können.

Bilder: Sascha Manss, GrFü B2B, 2. TZ Aachen


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: