Fortführende Ausbildung - die Spezialisierung

Nach der Grundausbildung beginnt das "THW-Leben".

Im Ortsverband Herzogenrath gibt es an ein bis zwei Samstagen im Monat einen Ausbildungsdienst. Darin werden die zuvor gelernten Grundlagen in der jeweiligen Gruppe vertieft und auf spezielle Einsatzszenarien trainiert.
Zum Beispiel muss in einer Bergungsgruppe beim Abstützen von einsturzgefährdeten Gebäuden der Umgang mit Säge, Beil und Hammer sitzen. In der Fachgruppe Beleuchtung muss beim Ausleuchten eines Hubschrauberlandesplatzes die Inbetriebnahme der Aggregate gekonnt sein.

Mit rund 120 Ausbildungsstunden im Jahr hat man nach etwa zwei Jahren alle Themengebiet einmal durchlaufen. 

Neben der Ausbildung im Ortsverband gibt es noch die Möglichkeit, interessante Lehrgänge zu Spezialthemen wie Führung oder Ausbildung zu besuchen. Diese finden an einer der beiden THW-Bundesschulen in Hoya (bei Bremen) oder in Neuhausen (bei Stuttgart) statt.

Viele dieser Lehrgänge können auch beruflich von Vorteil sein, es gibt sogar IHK-anerkannte Lehrgänge. Da die Liste der Möglichkeiten hier etwas den Rahmen sprengen würde, sei einfach der Link zu www.thw-bundesschule.de genannt, wo man sich über die Möglichkeiten informieren kann.