05.03.2016

Kooperative Jugendausbildung zum Wassertransport

Gemeinsam mit den Jugendgruppen aus den Ortsverbänden Euskirchen und Stolberg fand am vergangenen Samstag, dem 5. März, eine groß angelegte Ausbildung rund um das Thema Wassertransport durch verschiedene Förderpumpen statt. Durch die Ausbildung wurde nicht nur der fachlich korrekte Umgang mit dem Spezialmaterial trainiert, sondern auch die Kooperation mit anderen Gruppen gestärkt.

Herzogenrath. Die Jugendgruppe im Technischen Hilfswerk (THW) hat die Aufgabe, Jugendliche in altersgerechter Weise an technische Themen heranzuführen und dabei Spaß am THW zu fördern. Größere Übungen sind dabei immer eine Besonderheit, weil sie den Junghelfern die Gelegenheit geben, gemeinsam und mit der richtigen Technik Großes zu erreichen. So auch am vergangenen Samstag, an dem die Jugendgruppen aus Stolberg, Euskirchen und Herzogenrath eine gemeinsame Ausbildung vorgesehen haben.

Insgesamt 35 Jugendliche haben an der Ausbildung zum Wassertransport mit Pumpen teilgenommen, die von den Jugendbetreuern vorbereitet wurde. Eingeleitet haben sie den Samstag mit einer Vorstellungsrunde, so dass der späteren gemeinsamen Zusammenarbeit nichts im Wege stand. Um auch ausreichend Wasser und eine realistische Umgebung vorzufinden, wurde die Ausbildung an der Wurm in Rimburg bei Übach-Palenberg durchgeführt, wo durch die vom Regen aufgeweichte Erde zusätzlicher Realismus gegeben war.

Nach der fachgerechten Erkundung des Geländes mit Wathosen und Sicherungsausrüstung begann der Aufbau einer Pumpstrecke mit mehreren Zwischenstationen. Entnommen wurde das Wasser mit einer Tauchpumpe, die an einem Lastkran aus einer Leiterkonstruktion befestigt war und über mehrere große Tonnen mit bis zu 1000 Liter Fassungsvermögen übergeben. Somit kann eine weitere Pumpe in einer Zwischenstation die Reichweite der Förderstrecke verlängern.

Insgesamt mussten verschiedene Methoden angewandt werden, vom einfachen Knoten um das Material abzusichern über gebundene Holzkonstruktionen bis hin zum Betrieb der elektrischen Hochleistungspumpen. Das Meistern aller Fähigkeiten sorgte offensichtlich für ein Erfolgserlebnis bei den Jugendlichen, die einstimmig eine Wiederholung der Ausbildung im Sommer wünschten. Auch wenn THW-Helfer den Regen nicht scheuen, ein bisschen Sonne darf dann schon scheinen.

Falls Du zwischen 10 und 18 Jahren alt bist und jetzt auch Interesse bekommen hast, dir das THW einmal anzusehen: die Jugendgruppe trifft sich regelmäßig am Donnerstag von 18-20 Uhr. Komm doch einfach mal vorbei!

Text: André Zambanini; Fotos: Dennis Leyens


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: